Herleshausen

Herleshausen im Werratal ist ein Ort für Aktivurlaub: Radeln, Wandern, Wasserwandern, Reiten und Schwimmen locken.

Herleshausen war ein bedeutender Grenzübergang in Zeiten der innerdeutschen Trennung und ein Grenzübergang für Kriegsheimkehrer, die dann in Friedland untergebracht wurden.

Die traditionelle Grenzsituation des Ortes spiegelt sich in den gegenüberliegenden Burgen wieder: der Brandenburg und Brandenfels bei Markershausen. Schillers Drama "Die Räuber" spielt u. a. auf Brandenfels.

Auch die angrenzende "Straße der frohen Herzen", die Lauchrödener Brücke, die Grotte "Deutsche Einheit" und nicht zuletzt der GrenzBahnhof für Zeitgeschichte sind Erinnerungen an die jüngere Vergangenheit.

Herleshausen liegt verkehrsgünstig, um in kurzer Zeit Eisenach, die Wartburg und den Rennsteig in Thüringen zu besuchen.


Sehenswert in Herleshausen:

  • die Reste der Burg Brandenfels bei Markershausen und das Mausoleum derer von Buttlar
  • die Kirche in Willershausen, das Wasserschloss und das Rittergut
  • Schloss Nesselröden
  • Schloss Augustenau (Stammsitz der Prinzen von Hessen)
  • Schloss Wommen
  • Gestüt Altefeld mit kleinem Gestütsmuseum
  • Sowjetische Kriegsgräberstätte in Herleshausen. Sie ist einmalig im Bundesgebiet, da alle 1593 in Herleshausen verstorbenen Kriegsgefangenen widerrechtlich namentlich registriert und bestattet wurden.

Unterwegs in Herleshausen:

Weitere Informationen:

Gemeindeverwaltung Herleshausen
Bahnhofstraße 15
37293 Herleshausen
Tel. 05654 989516
info@herleshausen.de
www.herleshausen.de