Die pittoreske Fachwerk- und Dreiflüssestadt am Fluss-Kuss von Werra und Fulda ist beliebtes Ausflugsziel und Drehscheibe der Flussradwege.



Umgeben von rund 100.000 Kirschbäumen liegt Deutschlands kleinste Universitätsstadt mitten im Kirschenland und wird von den Studierenden ökologischer Landwirtschaft geprägt.



Die Perle im Werratal - die Doppelstadt mit ihrer geschlossenen Fachwerkbebauung war früher Salzsiederstadt und ist heute ein beliebter Kurort mit sechs Kliniken rund um das historische Gradierwerk.



Meinhards Dörfer zwischen dem Tal der Werra mit Schlössern und Badeseen und dem ruhigen, weitläufigen Grünen Band auf der Gobert und in der Hessischen Schweiz könnten kaum verschiedener sein.



Eschwege überrascht... als quirlige Einkaufsstadt mitten im Grünen, mit breitem kulturellen Angebot und verborgenen Schätzen. Die Stadt der "Dietemänner" ist Kreisstadt des Werra-Meißner-Kreises.



Wehretal ist für Ausflüge in alle Richtungen verkehrsgünstig gelegen - selbst Goethe reiste hier durch und hat die Kirche von Hoheneiche gezeichnet. Hier treffen viele Radwege aufeinander.



Das Hochplateau des Ringgaus ist bekannt für seine Ahle Wurscht, seit neuestem auch für Mohn. Hier gibt es auch noch Reste der alten Grenzanlagen der innerdeutschen Teilung zu sehen.



Die beiden gepflegten Ortsteile der Gemeinde Weißenborn - Rambach war Bundessieger "Unser Dorf hat Zukunft" - sind umgeben vom Höhenzug Graburg und vom Schlierbachswald.



Herleshausen war Ankunftsbahnhof für die Spätheimkehrer und wichtiger Grenzübergang zur DDR. Heute erreichen Radfahrer auf dem Werratal-Radweg hier zuerst das Frau-Holle-Land.



Die alte Bergbaustadt war früher eine freie Hansestadt und nennt sich daher Hänselstadt. Beliebtes Ausflugsziel des Luftkurorts sind das Erlebnisbad und die Boyneburg.



Nentershausen wird von der Tannenburg hoch über dem Ort geprägt, aber auch von Bergbaugeschichte.




Naturpark Logo