Abschnitt 3 - Von Schloss Berlepsch bis Witzenhausen (9 km)

Von Schloss Berlepsch kommend, wandern Sie gegenüber der Parkplatzeinfahrt geradeaus in den Wald. Hier treffen Sie auf die Baumhausherberge Robins Nest, ebenfalls ein besonderer Ort in der Natur. Nach rund 250 m halten Sie sich rechts auf einen unbefestigten Waldweg, der nach ca. 200 m auf einen breiten Forstweg trifft, hier aber sogleich wieder nach rechts abknickt und bis zum Waldrand oberhalb von Albshausen führt. Nun wandern Sie nach links, zweigen kurz darauf unmittelbar vor dem Anstieg aber erneut nach rechts auf den Pfad ab. Das Pfadstück ist sehr kurz und lediglich nur ein Zubringer zu einem Weg, auf den Sie nach rechts abbiegen. Auf diesem abschüssigen Weg verlassen Sie das Waldgebiet und wandern mit einem herrlichen Blick auf Albshausen und die sich dahinter erhebenden Gebirgszüge – hinter denen bereits Witzenhausen liegt – den Feldweg gerade hinunter. Am Dorfrand von Albshausen halten Sie sich links und gehen dann abermals links an der Kirche vorbei geradewegs über ein landwirtschaftliches Anwesen. Nachdem das Gelände des Gehöftes überquert ist, treffen Sie auf eine T-Kreuzung. Der Werra-Burgen-Steig Hessen zweigt hier nach links ins Dieffenbachtal ab.

Foto: Schloss Berlepsch

Wenn Sie nach rechts abbiegen, gelangen Sie nach etwa 50 m zum Naturdenkmal Kaisereiche, einer ca. 230 Jahre alten Eiche.

Dem Dieffenbach folgen Sie auf einer Länge von gut 350 m und steigen dann den nach rechts abzweigenden Wiesenweg hinauf. Wenige Schritte später weisen die Markierungen halb links in den Wald, wo Sie dem Wegeverlauf nach links bis zur nahen T-Kreuzung folgen. Biegen Sie hier nach links ab. Durch prächtigen Buchenwald wandern Sie bis zu einer Lichtung, an der Sie in der scharfen Linkskurve den Weg verlassen und rechts hinauf gehen. An der kommenden Kreuzung halten Sie sich links auf dem breiten, weiterhin ansteigenden Weg und gelangen nach etwa 350 m an eine weitere Kreuzung, an der Sie sich rechts halten. In einer langgezogenen Rechtskurve wird der Wolfsbach überquert. Beständig leicht absteigend geht es dem Waldrand entgegen. Unmittelbar davor müssen sie vom Weg nochmals nach rechts abbiegen, um über einen nur wenige Meter langen Pfad auf einen Wiesenweg zu gelangen, der Sie entlang von Feldern und Kirschplantagen mit tollem Blick auf Witzenhausen, den Ortsteil Ermschwerd sowie die Werra talabwärts bringt. Am Ende der Kirschplantage wechseln Sie nach rechts auf den Asphaltweg, unterqueren die Bahngleise und biegen direkt danach nach rechts in den Berlepschweg ein. Sie befinden sich jetzt im Witzenhausener Ortsteil Bischhausen, der von der Kernstadt nur durch die Werra getrennt ist.

Der Bahnhof Witzenhausen-Nord liegt nur etwa 300 m entfernt. Gehen Sie die Sudetenstraße geradeaus, dann zweigt links ein Weg ab, über den Sie die Nordbahnhofstraße erreichen.

Entlang des Berlepschweges und eines angrenzenden Fußweges setzt sich die Wanderung geradewegs bis zur Mündener Straße (Bundesstraße B80) fort. Nach dem Fußgängerüberweg halten Sie sich links und folgen der Straße An der Bohlenbrücke über die Werra. Gleich im Anschluss bringt Sie eine Straßenunterführung in die Fußgängerzone und zum Marktplatz mit dem historischen Rathaus. Das Kirschenstädchen hält nette Gastronomie, Beherbergung und Fachwerkcharme bereit.

Weitere Informationen, die gpx-Dateien, sowie eine druckfähige Datei des einzelnen Abschnitts finden finden Sie hier, bei outdooractive, im Hauptmenü, rechts beim Service.